Top

Was gibt's Neues?


März 2018

GEWINNER DES Umweltpreises DER STADT MAINBURG

2015 wurden wir für unseren Erweiterungsbau, in dem Digitaldruck und Lettershop produzieren, mit dem Umweltpreis der Stadt Mainburg ausgezeichnet. Zur Vervollständigung dieser Anlage haben wir in 2017 noch ein Verwaltungsgebäude errichtet, wo ebenfalls alle aktuellen energie-effizienten, ressourcen-schonenden und ökologischen Gesichtspunkte berücksichtigt wurden.

Es freut uns natürlich sehr, dass wir den Umweltpreis der Stadt Mainburg nun zum zweiten Mal gewinnen konnten und damit unsere konsequente nachhaltige Ausrichtung erneut Anerkennung gefunden hat. Markantes Zeichen dieses Gebäudes ist das Bienenhaus auf dem Dach, in dem zehn Bienenvölker „MAI-Honig“ produzieren. Wir freuen uns auch für die außerordentlich engagierten Imker vom Obst- und Bienenzuchtverein Enzelhausen 1899, die mit großer Leidenschaft dieses Bienenhaus mit Leben erfüllen.

Die Verleihung des Umweltpreises durch die Stadt Mainburg findet Ende Juni statt. Bis dahin wollen wir unseren Bienen zusätzlich noch was Gutes tun. Darüber berichten wir dann nach der Verleihung.


September 2017

„BIENENHAUS“ FERTIG

Im September 2017 konnten wir neben dem „Haus der Schwarzen Kunst“ unser neues Verwaltungsgebäude für Finanz- und Lohnbuchhaltung fertigstellen. Hier ist auch unsere Steuerberatungs- und Wirtschaftsprüfungsgesellschaft SCHIEKOFER & LANG mit integriert, mit der wir zusammen mit dem Software-Dienstleister AGENDA das Projekt „papierloses Büro“ für unsere Finanz- und Lohnbuchhaltung aufgesetzt haben. Ausgerechnet wir als Drucker!

Denn auch in der Verwaltung gibt es interessante Lösungen für mehr automatisierte Lösungen, Effizienzsteigerungen bei wiederkehrenden Abläufen, Rationalisierungseffekte bei der Archivierung uvm.

Als weiteres ökologisches Highlight haben neben der begrünten Fassade am benachbarten Haus der Schwarzen Kunst auf dieses Gebäude ein attraktives Bienenhaus gestellt. Hier summt und brummt es nun, weil die Imker vom Obst- und Bienenzuchtverein Enzelhausen 1899 zusammen mit imkerei-erfahrenen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern von Pinsker Druck und Medien das Bienenhaus auf dem Dach des neuen Bürogebäudes mit Leben erfüllt haben: zehn Bienenvölker sind im September 2017 eingezogen und sammeln in 2.000 Metern Umgebung ihre Nahrung und produzieren „MAI-Honig“.

Neben der „Honig-Produktion“ soll dieser Standort dem Imkereiverein um Thomas Scharlach und Klaus Dengler auch für Veranstaltungen dienen. Als Hallertauer Imker Schulungszentrum werden hier interessierten Gruppen die Bedeutung der Bienen für unseren Lebensraum anschaulich demonstriert - mit Blick auf Wohnhäuser, Betriebe, Krankenhaus, Kirchen, auf ganz Mainburg inklusive der begrünten Wand in unmittelbarer Nachbarschaft.


Februar 2017

BESTES KUNDENMAGAZIN BEIM MERCURY AWARD

Den ersten Gold-Award konnte unsere farbenfreudige Ausgabe im Februar 2017 gewinnen.
In New York wurde die fünfte Ausgabe in der Kategorie "Magazin Design" mit dem ersten Platz ausgezeichnet.

Der Mercury Award wird seit fast 30 Jahren verliehen und würdigt dabei die außergewöhnlichen Leistungen in der professionellen Kommunikation.

Mehr Infos unter http://www.mercommawards.com/

Oktober 2016

SCHWARZE KUNST GEWINNT DIE NIKE

Am 27. Oktober 2016 fand im Schloss Nymphenburg die Verleihung der Bayerischen Printmedienpreise 2016 statt. In der Kategorie "Unternehmerpreis" wurde das Konzept unseres Kundenmagazins SCHWARZE KUNST sowie die Entwicklung unseres Familienbetriebes über fünf Generationen seit 1879 ausgezeichnet.

Die Begründung der Jury: "Mit „SCHWARZE KUNST“ investiere Pinsker Druck auf sehr hohem Niveau in die Kundenkommunikation, was für ein mittelständisches Unternehmen ungewöhnlich sei, aber von beispielhaftem unternehmerischen Handeln zeuge. Durch das Serienkonzept etabliere Pinsker zugleich eine nachhaltige Selbstverpflichtung gegenüber Partnern und Kunden."

Mehr Infos unter https://www.bayerischer-printmedienpreis.de/bayerischer-printmedienpreis-2016-aigner-wuerdigt-innovations-und-strahlkraft-der-printmedienbranche/

September 2016

NOMINIERT FÜR DEN BAYERISCHEN PRINTMEDIENPREIS 2016

Unser Kundenmagazin SCHWARZE KUNST wurde beim Bayerischen Printmedienpreis 2016 in der Kategorie "Unternehmerpreis für herausragende verlegerische Leistung" nominiert.

Neben dem Film-, Buch- und Fernsehpreis ist der Printmedienpreis einer der vier Bayerischen Medienstaatspreise. Ausgezeichnet werden herausragende und innovative technische, verlegerische und unternehmerische Leistungen.

Im Rahmen der Medientage in München werden die Gewinner bekannt gegeben. Wir sind gespannt!

Mehr Infos unter https://www.bayerischer-printmedienpreis.de/bayerischer-printmedienpreis-2016-das-rennen-um-die-nike/

August 2016

DRUCK DES REINHEITSGEBOTES AM MAINBURGER ALTSTADTFEST

Am Mainburger Altstadtfest am Sonntag, 14. August 2016 wird das älteste Lebensmittelgesetz der Welt gefeiert - das bayerische Reinheitsgebot.

In der Werkstatt für Schwarzen Kunst wird dazu das Original-Reinheitsgebot aus dem Jahr 1516 auf einer Kniehebelpresse von 1845 gedruckt. Der Erlös aus den Drucken geht an das Mainburger Heimatmuseum.

Wir freuen uns auf Euer Kommen!

Sonntag, 14. August 2016 von 10 bis 18 Uhr in der Gabelsbergerstraße 11, Mainburg.

Juni 2016

SILBER BEIM BCM-AWARD

In Hamburg wurde am 16. Juni 2016 der "Best of Content Marketing"-Award verliehen.

Aus 767 Einreichungen wurden die besten Unternehmensmedien ausgewählt.

Und unsere SCHWARZE KUNST No. 4 konnte dabei in der Kategorie "Specials und Annuals" grandios den Silber-Award gewinnen.

Mehr Infos unter http://www.bcp-award.com/

April 2016

BESTES MAGAZIN BEIM ASTRID AWARD

Den ersten Gold-Award konnte unsere Licht-Ausgabe der SCHWARZEN KUNST im April 2016 gewinnen.

In New York wurde die vierte Ausgabe im Bereich "Magazine - Business-to-Business" mit dem ersten Platz bei den ASTRID AWARDS ausgezeichnet!

Der ASTRID AWARD ist einer der bedeutendsten internationalen Auszeichnungen im Bereich Kommunikationsdesign und steht für herausragende Leistungen in den Bereichen Kreativität, Handwerk, Innovation und Originalität.

Mehr Infos unter http://www.mercommawards.com/astrid/awardWinners/categoryWinners.htm#mag

Jost und Claudius Thöne stimmen jeden Bogen an den beiden Heidelberger Speedmastern XL 106-5 mit Dispersionslackwerk und InpressControl ab.

April 2016

EINE DRUCKEREI VOLLER GEIGEN

Im April 2016 produzierten wir für den Jost-Thöne-Verlag eine einmalige Publikation, die es mit diesem Inhalt noch nicht gibt und wohl auch nicht mehr geben wird: ein Werk in vier Bänden, in dem 150 Musikinstrumente des legendären Geigenbauers Antonio Stradivari in Originalgröße abgebildet sind.

1.358 Seiten im Format 32 x 45 cm, 53 Tonnen Kunstdruckpapier 170 g/qm, 348 Druckformen, 1.740 Druckplatten, Hybrid-Raster, Drip-Off-Lack, absolute Top-Qualität und höchste Präzision - solche Herausforderungen lieben wir!

Mehr Infos unter http://www.jost-thoene-gmbh.de/stradivari_book_de.html

facebook Bildergalerie


4. Dezember 2015

ES WERDE LICHT - SCHWARZE KUNST 04 IST DA

In der vierten Ausgabe haben wir uns intensiv mit dem Thema „Licht“ beschäftigt. Es begleitet uns rund um die Uhr – in Form von Farben, Effekten und modernen lichtbasierten Techniken. Licht als unsichtbares Arbeitsmittel in der Druckwelt, beim Einsatz von Farben, beim Belichten der Druckplatten bis zur Veredelung der Druckbogen. Erstaunlich, wo überall auf dem Weg vom Erhalt der Druckvorlage bis zum fertigen Druckerzeugnis Licht eine entscheidende Rolle spielt.

facebook Magazin durchblättern


8. Mai 2015

Björn Engholm bei Pinsker Druck und Medien

Der gelernte Schriftsetzer Björn Engholm war am 8. und 9. Mai 2015 zu Gast bei Pinsker Druck und Medien. Nach der Betriebsbesichtigung und einem Empfang in der Werkstatt für Schwarze Kunst begeisterte der ehemalige Ministerpräsident von Schleswig-Holstein mit seinem Vortrag „Ästhetik in Zeiten der Ökonomie“ die ca. 120 Zuhörer im Rahmen der MAI-KULTUR 2015. Dabei sprach er vielen Gästen aus Seele als er bestimmte gesellschaftliche Entwicklungen und einen Mangel an Werten in der Wirtschaft und im Privatleben kritisch beleuchtete.

Am Tag danach stand er unserem Wirtschaftsausschuss Rede und Antwort und konnte hier seine Sicht der Dinge über die Entwicklungen in der Medienlandschaft darlegen. Zwei interessante Tage mit einem sympathischen Kollegen.

facebook


4. Mai 2015

Prof. Dr. Ernst Ulrich von Weizsäcker zu Gast bei Pinsker Druck und Medien

Am 4. Mai 2015 wurde Realität, was wir uns in der dritten Ausgabe von „SCHWARZE KUNST“ gewünscht hatten: Der wohl renommierteste Vordenker für eine nachhaltige Ausrichtung der Wirtschaft, Prof. Dr. Ernst Ulrich von Weizsäcker, besuchte Pinsker Druck und Medien. Auslöser war sein Buch „Faktor Fünf – Die Formel für nachhaltiges Wachstum“, das beim Neubau des „Hauses für Schwarze Kunst“, Pate stand. In diese Betriebserweiterung für Digitaldruck, Lettershop und Kundenlager sind die neuesten Erkenntnisse in Energie-Effizienz und Ressourcen-Schonung eingeflossen (Blockheizkraftwerk, Photovoltaik, Sonnenspeicher, Regenwasser-Zisternen, Stromtankstelle für BMW i3, Luftbefeuchtung, intelligente Steuerungstechnik, begrünte Ostfassade, …).

Der Ko-Präsident des Club of Rome zeigte sich beeindruckt von der konsequenten Umsetzung seiner Vorschläge und hielt im Christlsaal einen mit großer Aufmerksamkeit verfolgten Vortrag: „Für zehn Milliarden Menschen ist unser Erdball nicht eingerichtet. Oder doch?“

Bürgermeister Josef Reiser freute sich über den Eintrag von Prof. Dr. Ernst Ulrich von Weizsäcker ins Goldene Buch der Stadt Mainburg im Besprechungsraum von Pinsker Druck und Medien, dem Träger des Umweltpreises der Stadt Mainburg.

facebook


22. Januar 2015

„Haus der Schwarzen Kunst“ gewinnt den Umweltpreis der Stadt Mainburg

Die Stadt Mainburg hat im Herbst vergangenen Jahres zum zweiten Mal einen Umweltpreis für vorbildliche Leistungen im Stadtgebiet ausgeschrieben.

Damit will die Stadt beispielhafte natur- und umwelterhaltende bzw. verbessernde Leistungen würdigen und diese der Öffentlichkeit vorstellen. Gleichzeitig soll damit das Interesse der Bevölkerung auf dem Gebiet des Natur- und Umweltschutzes geweckt werden und ein Anreiz zur Nachahmung geschaffen werden.

Wir haben uns für diesen Umweltpreis mit unserem Neubau „Haus der Schwarzen Kunst“ beworben und die Jury hat sich nun tatsächlich für unser Projekt entschieden.

Das freut uns natürlich sehr und motiviert uns umso mehr in unserem Anspruch auf nachhaltige Produktion: Energie-Effizienz (Photovoltaik, Blockheizkraftwerk mit klimaneutralem Gas, Sonnenbatterie, LED inklusive intelligenter Regelungstechnik), Elektro-Auto BMW i3, sparsamer Umgang mit Wasser (Regenwasser-Zisternen) sowie die begrünte Wand, begrünte Dächer und attraktive Außenanlagen.

Die Verleihung des Umweltpreises der Stadt Mainburg ist nun das Tüpfelchen auf dem berühmten „i“ für unser aller Engagement in den vergangenen 24 Monaten.

Gott grüß‘ die (Schwarze) Kunst!

facebook